Im Alter von 9 Jahren sollte sich mein bis dahin kurzes Leben verändern; ich entdeckte meine Leidenschaft für die rhytmische Gymnastik. 

 

Nach einer ebenso kurzen Pause der Reflexion, bedingt durch eine temporäre Schwärmerei für das Jurastudium, beeindrucken mich analoge Formen der akrobatischen Künste wie das Trapez und der kontemporäre Zirkus. 

 

Ich schreibe mich an der professionalen Zirkusschule "FLIC" in Turin ein.

Hier spezialisiere ich mich in der akrobatischen Technik des Cyr-Rad. Unmittelbar danach beginne ich zu arbeiten.

 

Zusammen mit einem Freund setzen wir unser Konzept einer Strassenperformance in die Praxis um. 

 

Mein Wunsch ist es, Zirkus und Clownerie miteinandern zu verknüpfen und somit besuche ich die Schule "Theatro fisico PHILIP RADICE" (Lecoq ) in Turin. Hier entsteht meine Strassenperformance “Amore Pony” und die Performance Clown - Äquilibristik "Don't Worry".

o_modificato.png
DSC_8103vintage-w.jpg

Ab 2017 arbeite ich mit meiner Solo-Straßenausstellung: "Amore Pony", mit der ich 2019 beim Werne Busker Festival (DE) die Auszeichnung "Young Talent" erhalte und an Festivals in Deutschland, Österreich, Italien und Kroatien teilnehme..

 

Ab 2018 bin ich Zirkuskünstler in der Opernperformance "Orphée et Eurydice" unter der Regie von Aurélien Bory, der in folgenden Ländern vertreten war und sein wird: Frankreich, Schweiz, Belgien und China.

Ich habe mit meiner Cyr Wheel Performance im Rahmen der Tourenshow "varieté" gearbeitet: "Petit Cabaret 1924".

Ab 2020 arbeite ich mit dem französischen Regisseur Gaëtan Levêque an einer zeitgenössischen Zirkusproduktion von "Le Plus Petit Cirque du Monde". Premiere im Jahr 2023 in Frankreich.

 

Seit 2021 arbeite ich mit dem Regisseur Lars Lindegaard Gregersen von der Theatergruppe GLiMT an einem Schauspiel, das im Januar 2022 in Kopenhagen uraufgeführt werden soll.